Schon von klein auf ist Andrea Harwardt vom Pferdesport begeistert. Sie wusste schon früh, dass sie ihr Hobby eines Tages ausbauen möchte. 1999 gründete sie den Reitverein Integration Ladeburg und engagiert sich seitdem ehrenamtlich. Was ihr Engagement ausmacht und auf welcher großen Bühne sie als „Sportsympathiegewinner 2017“ ausgezeichnet wurde, das erfährst du in diesem Beitrag.

Das ist ein seltener Anblick: Andrea Harwardt ist dieses Mal zu Fuß unterwegs. Auf allen Fotos habe ich sie bei der Vorbereitung meines Termins bisher nur im Sattel sitzend gesehen. Doch nun ist sie der Star. Und nicht ihre vierbeinigen Freunde. Denn was sie seit 19 Jahren leistet, ist für mich schwer vorstellbar. 1999 gründete Andrea Harwardt den Reitverein Integration Ladeburg und engagiert sich seitdem oft bis zu 60 Std.! pro Woche zusätzlich zu ihrem Job für den Verein. Die Versorgung der Pferde, die Koordination der Vereinsmitglieder und der Reitunterricht sind nur einige von zahlreichen Aufgaben, die auf dem selbstverwalteten Reiterhof in Bernau anfallen. Die Besonderheit: der Verein spezialisiert sich mit der sogenannten Hippotherapie und dem therapeutischen Reiten vor allem auf Menschen mit Behinderung.

Ein Verein, drei Generationen: Irmgard Harwardt (l.), am Langzügel Diana Harwardt, und Andrea Harwardt (r.) bieten die Hippotherapie an. Auf dem Pferd "Sir LauLau" sitzt der Patient Detlef Rosenthal.

Ein Verein, drei Generationen: Irmgard Harwardt (l.), am Langzügel Diana Harwardt und Andrea Harwardt (r.) bieten die Hippotherapie an.  Auf dem Pferd „Sir LauLau“ sitzt der Patient Detlef Rosenthal.

Gebührender Rahmen für die Auszeichnung zum „Sportsympathiegewinner“

Das pferdebegeisterte Publikum wartete schon gespannt auf das Highlight des letzten Messetages der Hippologica in Berlin, das Springreitturnier. Doch zunächst hatte Andrea Harwardt ihren großen Auftritt. In Begleitung weiterer Vereinsmitglieder nahm sie den Siegerpokal des Lotto-Ehrenamtswettbewerbs, die Urkunde und das Preisgeld von 350 € entgegen. In seiner Laudatio erklärte Karl-Heinz Hegenbarth vom Landessportbund Brandenburg: „Ohne den unermüdlichen Einsatz von Ehrenamtlichen wie Andrea Harwardt wäre eine kontinuierliche und erfolgreiche Vereinsarbeit kaum denkbar.“

Andrea Harwardt genießt die Aufmerksamkeit um ihre Person, widmet den Preis aber allen Engagierten im Verein: „Ich nehme die Ehrung stellvertretend für unsere 20 Ehrenamtler entgegen.  Mit dem Preisgeld möchte ich gern für Freude im Team sorgen. Zum Beispiel kann ich mir eine gemeinsame Grillparty im Sommer vorstellen. Oder wir unterstützen die Engagierten bei Fortbildungen und Trainerlehrgängen.“

Die gute Seele

„Es ist ein echter Familienverein. Mittlerweile engagieren sich schon drei Generationen der Harwardts im Verein“, beschreibt Ellen Ahbe, Finanzvorstand des Vereins, ihre Beweggründe. Denn sie hat Andrea Harwardt für den Preis nominiert. In ihrem Bewerbungsbogen schrieb sie: „Andrea Harwardt ist seit vielen Jahren nicht nur unsere gute Seele im Verein, sie ist auch Motor, Inspirator und Experte und zudem in einem Verein mit vielen Mitgliedern, unterschiedlichen Bereichen, Altersgruppen und Interessen quasi die neutrale Schweiz in Persona. Sie ist klug und beliebt und hat für ihre langjährige Tätigkeit als Vereinsvorsitzende mit immer guter Laune und Begeisterung als Trainerin für den Pferdesport in all seinen Facetten eine Auszeichnung verdient!“

Ellen Ahbe (l.) hat Andrea Harwardt (2. v. l.) als Sportsympathiegewinner 2017 vorgeschlagen. Den Ehrenamtspreis überreichte Karl Heinz-Hegenbarth (3. v. l.) auf der Hippologica in Berlin. Zum Team gehört auch Hendrik Falk, stellvertretender Vorstand des Vereins.

Ellen Ahbe (l.) hat Andrea Harwardt (2. v. l.) als Sportsympathiegewinner 2017 vorgeschlagen. Unseren Ehrenamtspreis überreichte Karl Heinz-Hegenbarth (3. v. l.) auf der Hippologica in Berlin. Zum Team gehört auch Hendrik Falk, stellvertretender Vorstand des Vereins.

Geklappt hat es. Und ich möchte Andrea Harwardt auch an dieser Stelle noch einmal zur Auszeichnung gratulieren. Nicht nur sie ist davon überzeugt: „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“.

Du kennst auch einen ehrenamtlich Engagierten, der die Auszeichnung als „Sportsympathiegewinner“ verdient hat? Dann nominiere ihn beim diesjährigen Wettbewerb. Die Ausschreibung startet im September 2018. Mehr Infos gibt’s auf lotto-brandenburg.de.

The following two tabs change content below.
Carolin Richter

Carolin Richter

Social Media Manager bei Lotto Brandenburg
Seit September 2015 betreue ich die Social Media-Auftritte von Lotto Brandenburg. Vorher habe ich studiert und einen Bachelor in Journalistik sowie einen Master in Online-Kommunikation erworben. An meinem Job gefällt mir besonders, dass ich meiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Texte, Fotos, Videos und Grafiken erstelle ich meist selbst und mit viel Liebe zum Detail.
Carolin Richter

Neueste Artikel von Carolin Richter (alle ansehen)