Um Lotto ranken sich die vielfältigsten Mythen. Einmal ausgesprochen, verbreiten sie sich wie ein Lauffeuer quer durchs Land und bleiben haften. Wir klären mal auf: Gibt es ein System zur Million? Verfällt ein Gewinn? Und warum wird woanders öfter gewonnen – da stimmt doch was nicht! Hier kommen die Antworten auf die acht größten Lotto-Mythen.

1. Alle Einsätze gehen in den Gewinntopf!

Wohin geht der Lotto-Einsatz? Wir erklären die größten Lotto-Mythen

Woche für Woche gehen Millionen Euro als Spieleinsätze in den Lotto-Einsatztopf. Doch was genau passiert denn eigentlich damit? Wir lüften das Geheimnis des Lottoprinzips: 50 Prozent aller Spieleinsätze gehen als Gewinne wieder an die Spieler zurück. 16,67 Prozent gibt jede Landeslotterie als Lotteriesteuern ab. Und stolze 20 Prozent werden in Brandenburg an die Landesregierung abgeführt, die dann u. a. in Form von Fördermitteln gemeinnützigen Projekten und Vereinen zugutekommen können! Wenn du also einen Euro einsetzt, gehen damit 20 Cent und auch knapp 17 Cent zurück an das Land. Das hinterlässt doch auch im Falle eines Nichtgewinns ein gutes Gefühl, oder?

2. In manchen Bundesländern wird öfter gewonnen!

Wo wird am meisten im Lotto gewonnen? Wir erklären die größten Lotto-Mythen.

Eine der Lotto-Mythen, die dringend aufgeklärt gehören! Denn immer wieder passiert es, dass Personen den Eindruck gewinnen, dass einige Bundesländer in Sachen Gewinner bevorteilt wären. „Da wird viel häufiger gewonnen!“ Das stimmt zwar, aber nur durch das Verhältnis zur Spieleranzahl!

Mal ein Beispiel: Bei uns in Brandenburg leben ca. 2,5 Millionen Menschen, in Bayern rund 13 Millionen. Der Spieleinsatz zur Samstagsziehung von Lotto 6aus49 beträgt in Brandenburg ca. 1,3 Millionen Euro, in Bayern etwa 6,5 Millionen Euro. In Bayern geht also durch die höhere Spielbeteiligung häufiger ein Gewinn hin.

Aber egal, wo ein Lotto-Spieler wohnt, die Gewinnwahrscheinlichkeit für einen Tipp ist immer dieselbe. Die Chancen im Lotto 6aus49 stehen beispielsweise immer bei 1:140 Millionen. Jede gezogene Zahl ist eben purer Zufall und keine Frage des Bundeslands.

3. Ein Lottogewinn verfällt, wenn ich ihn nicht gleich abhole!

Bis wann muss ein Lotto-Gewinn abgeholt werden? Wir erklären die größten Lotto-Mythen.

Mehrwochenscheine, Zusatzlotterien oder Sonderauslosungen führen immer mal wieder dazu, dass Lotto-Spielende einen Gewinn übersehen. Meistens sind das keine großen Beträge – was aber, wenn doch mal sechs- oder sogar siebenstellig gewonnen wurde? Verfällt dann der Großgewinn nach ein paar Wochen?!

Die schlechte Nachricht: kein Gewinn wird ewig reserviert! Die gute: Bis dahin müssen ganze drei Jahre vergehen! Also keine Panik, falls du irgendwann einmal einen alten Spielschein in der Hose findest. Statistisch betrachtet trägst du deine Hose mindestens einmal im Jahr. Ebenso den Wintermantel oder eine Handtasche. Und falls nicht: weg mit dem Fummel. Den Tippschein allerdings solltest du innerhalb der 3-Jahres-Frist unbedingt prüfen – im Lotto-Shop oder per Spielschein-Check auf unserer Website.

Möchtest du wirklich nie einen Gewinn verpassen? Hierfür gibt’s zwei sichere Methoden:

  1. Registriere dich auf unserer Website. Im Gewinnfall bekommst du dann eine E-Mail und die Gewinne werden automatisch auf dein Konto überwiesen.
  2. Hole dir eine LOTTOCARD. In jedem Brandenburger Lotto-Shop erhältst du unsere Kundenkarte mit dem „Mehr“ an Service. Mittels deiner darauf gespeicherten Tipp- und Kontodaten, bekommst du im Gewinnfall das Geld automatisch überwiesen.

4. Erfolgsstrategien führen zur Million!

Führen Strategien zum großen Lottogewinn? Wir erklären die größten Lotto-Mythen.

Bei der Recherche zu Lotto-Erfolgsstrategien stößt man auf die absurdesten Tipps. Eines vorweg: Du kannst die Wahrscheinlichkeit nicht austricksen. Es hilft alles Nichts – du musst letztlich die richtigen Zahlen ankreuzen. Und lass dich nicht von Statistiken fehlleiten: Jede Zahl ist gleich wahrscheinlich, egal wie häufig sie bislang gezogen wurde.

Eine Sache sei aber dennoch gesagt: Die Höhe des Betrags im Falle eines Gewinns kannst du durchaus beeinflussen. Tippe einfach „ungewöhnliche“ Zahlen-kombinationen. Verzichte auf typische Glückszahlen (7 oder 3) oder Geburtstage (gut sind also Zahlen über 31) und kreuze keine bestimmten Muster auf deinem Schein an. Je weniger du quasi „so machst wie die anderen“, umso wahrscheinlicher ist, dass du alleine gewinnst – und du dir nicht die Million mit (vielen) anderen teilen musst. Also: Je ungewöhnlicher deine Tipps, umso realistischer ein Alleingewinn. In Brandenburg so geschehen zuletzt am 16. März 2019 im Lotto 6aus49. Gewinnsumme: 8,35 Millionen Euro!

5. Auf Lotto-Gewinne muss man Steuern zahlen!

Muss ich auf Lottogewinne Steuern zahlen?

Das ist der wohl hartnäckigste Lotto-Irrtum aller Zeiten! Fakt ist: Jeder einzelne Euro, den du beim staatlichen Lotto gewinnst, gehört dir – steuerfrei! Erst auf das, was du damit kaufst, musst du die jeweilige Steuer zahlen. Im Falle eines Millionengewinns solltest du aber doch deine Bank einschalten und über den neuen Reichtum in Kenntnis setzen – damit das Finanzamt sich nicht wundert, woher du plötzlich so viel Geld hast 😉

6. Tipp24, Lottohelden, Lotto.de – das ist doch alles dasselbe!

Lotto spielt man am besten bei den offiziellen staatlichen Anbietern.

Vielfalt ist gut und belebt den Markt? Das trifft häufig zu, aber nicht so einfach beim Online-Glücksspiel! Die staatlichen Lottoanbieter in Deutschland sind im Deutschen Lotto- und Totoblock zusammengeschlossen. Dazu gehört auch Lotto Brandenburg. 16 Landeslotteriegesellschaften, eine für jedes Bundesland. Staatlich anerkannt und kontrolliert, steht hier der Spieler-, Daten- und Jugendschutz an erster Stelle. Außerdem führen diese Lotterieunternehmen ca. 40 Prozent ihrer Einnahmen wieder ans Land ab, in Form von Steuern sowie Lottomitteln und fördern so gemeinnützige Projekte, Sport und Kultur im ganzen Land.

Anbieter sogenannter Zweitlotterien sind in Deutschland illegal. Dort werden lediglich Wetten auf den Ausgang offizieller Lotterien abgeschlossen. Das Geld, das dort eingesetzt wird, fließt meist ins Ausland – zu Firmen, die in Deutschland keine Steuern zahlen. Dadurch haben die Spieler keinen durchsetzbaren Rechtsanspruch auf Auszahlung ihres Gewinns in Deutschland. Auch in Sachen Jugend- und Spielerschutz sind diese Unternehmen nicht reguliert. Im Zweifel hilft immer ein Blick in die jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter.

7. Meinen Gewinn kann ich überall einlösen!

Kann ich meinen Lottogewinn überall einlösen? Wir erklären die größten Lotto-Mythen.

Eine der Lotto-Mythen, über die nur wenige Bescheid wissen. Aber Lotto ist Landessache, du bist also an das Bundesland gebunden. Das heißt, wenn du in Brandenburg spielst, dann musst du deinen Gewinn auch über die Brandenburger Lotto-Shops oder die -Zentrale in Potsdam einlösen bzw. abholen. Wenn du innerhalb Deutschlands im Urlaub bist und woanders spielst, musst du im Gewinnfall aber nicht extra wieder in die Urlaubsregion zurückreisen. Du kannst deinen Tippschein in einem Lotto-Shop deines Bundeslandes abgeben mit der Bitte, diesen über die Landeszentralen zur Auszahlung zu bringen. Am Ende werden dir die Gewinne überwiesen.

8. Ein Glücksbote bringt den Großgewinn!

Ein Glücksbote mit Geldkoffer?

Das ist eines der weit verbreitetsten Lotto-Mythen: In vielen Köpfen von Lottospielern existiert die Vorstellung, dass ein Glücksbote mit Geldkoffer an der Tür klingelt und den Millionengewinn vorbeibringt. In Wahrheit wird mit einem Großgewinn deutlich sensibler verfahren. Erst einmal schützt Lotto seine Spieler auch in Hinblick auf die Anonymität. Schließlich möchte nicht jeder Neu-Millionär erkannt werden – ein Kofferträger vor der Haustür könnte da unter Umständen die Nachbarn aufmerksam machen.

Kurz gesagt: Großgewinner melden sich in der Regel nach einem Gewinn in der Lotto-Zentrale ihres Bundeslandes und bekommen anschließend den Betrag auf ihr Konto überwiesen. Beträge bis 500 Euro kann jeder Lotto-Shop in Brandenburg direkt auszahlen. Die Auszahlgrenze ist jedoch von Bundesland zu Bundesland verschieden.

The following two tabs change content below.
Fanni Brinkmann

Fanni Brinkmann

Mitarbeiterin Unternehmenskommunikation bei Lotto Brandenburg
Nach den Stationen Zeitung, Radio und PR-Agentur zog es mich in die Öffentlichkeitsarbeit. Für Lotto Brandenburg organisiere ich vielfältige Projekte und betreue u. a. das Sponsoring. Im Team entwickeln wir neue Ideen, um das, was wir täglich mit Leidenschaft tun, nach außen sichtbar zu machen.