Sind telefonische Lottoverträge seriös? In unserer Beitragsreihe „Verbraucher im Visier“ gehen wir arglistigen Methoden der Verbrauchertäuschung nach. Diesmal geht es um Telefonabzocke und was es damit auf sich hat.

Unseriöses Gebaren am Telefon gibt es nicht erst seit dem Mobilfunk-Zeitalter. So alt wie das Telefon (mit Schnur) sind auch schon die Methoden der Betrüger, die mit einem anonymen Anruf im privaten Umfeld Geld ergaunern möchten. Als ich vor mehr als 20 Jahren bei Lotto Brandenburg in meinen Beruf einstieg, beschäftigten Anrufe zum Thema „Telefonische Lottoverträge“ bereits unseren Kundendienst.

In den 90er-Jahren war Telefonwerbung noch nicht illegal. Call-Center-Agenten riefen Privatleute an und nötigten sie dazu Lottoverträge abzuschließen, zum Beispiel auch in Spielgemeinschaften.

In den 90er-Jahren war Telefonwerbung noch nicht illegal. Call-Center-Agenten riefen Privatleute an und nötigten sie zu Lotto-Abo-Verträgen, zum Beispiel auch in Spielgemeinschaften.

Oft hatten diese Anrufer Kenntnis über das Lotto-Interesse und Spielverhalten der angerufenen Personen erlangt. Sie gaukelten vor, von der Lottogesellschaft zu sein oder ein Schnäppchenangebot zu haben, was man nur „jetzt“ am Telefon per Vertrag erhalten könne. Schnell wurden Abonnements abgeschlossen, die man eigentlich gar nicht haben wollte. Damit einher gingen auch Anrufe zu später Stunde und ein rauer Tonfall beim Gespräch. Dann kam es auch zu Drohungen und Beleidigungen, wenn der Angerufene nicht bereit war, auf das Angebot einzugehen.

Aufgrund jahrzehntelanger Beschwerden dieser und ähnlicher Art beschloss der Gesetzgeber, etwas dagegen zu unternehmen. So trat im Jahr 2009 das „Gesetz zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung und zur Verbesserung des Verbraucherschutzes bei besonderen Vertriebsformen“ in Kraft. Dieses verlangt unter anderem die ausdrückliche Zustimmung des Angerufenen zum Werbeanruf.

Variantenreiche Tricks für Lottoverträge

Im Gegenzug entwickelten die Telefonwerber einfach neue Tricks. Hier ein Überblick für dich:

  • Dein Anrufer behauptet dreist, dass ein Lotterievertrag besteht und mahnt die dafür fälligen Zahlungen an. Über Inkassobüros und Anwaltsschreiben werden die angeblichen Forderungen auch eingetrieben. Du fühlst dich zu diesem Zeitpunkt eingeschüchtert und zahlst eventuell, anstatt dich zu wehren.
  • Dein Anrufer wirbt für die Registrierung bei einem Gewinnspiel- oder Lotto-Dienst und entlockt dir dabei im Gespräch persönliche Daten. Die vermeintlichen Forderungen werden nun nicht mehr nur übers Konto, sondern auch per Telefonrechnung eingezogen.
  • Du erhältst eine telefonische Gewinnbenachrichtigung und wirst um deine Kontonummer gebeten. Für die Überweisung sollst du eine Zustellungsgebühr auf ein Konto zahlen oder auch in bar an den Boten mit dem „Geldkoffer“ übergeben. Da werden häufig ein paar hundert Euro Gebühr verlangt.
  • Dein Anrufer unterstellt dir, dass du bereits an Lotterien oder Gewinnspielen teilgenommen, aber kaum gewonnen hast. Deshalb bist du nun für eine „Entschädigungsaktion“ ausgewählt. Das Besondere dabei sei die super hohe Gewinnchance (zwischen 90 und 100 %) oder gar ein Mindestgewinn. Die Teilnahme koste nur eine geringe Gebühr. Man rufe nur an, um „nochmal schnell die Daten abzugleichen“. Gibst du deine persönlichen Daten samt Kontoverbindung preis, kommt eine „Auftragsbestätigung“ zur Teilnahme an einem kostenpflichtigen Gewinnspieleintragsdienst und die fälligen Beiträge werden von deinem Konto abgebucht.
  • Neuerdings verleiten dich Betrüger am Telefon laut und deutlich „Ja“ zu sagen. Dazu stellen die Anrufer zum Beispiel Fragen wie: „Hören Sie mich?“. Etwas später erhältst du Lottoverträge oder Rechnungen. Der Absender behauptet dann, du hättest am Telefon zugestimmt.
Dubiose Firmen schlüpfen sogar in die Rolle einer Verbraucherzentrale und bieten dir telefonisch gegen Entgelt einen Schutz vor unerlaubten Werbeanrufen an.

Dubiose Firmen schlüpfen sogar in die Rolle einer Verbraucherzentrale und bieten dir telefonisch gegen Entgelt einen Schutz vor unerlaubten Werbeanrufen an.

Die gute Nachricht

Kein Vertrag – kein Anspruch! Hast du einem Vertrag nicht bewusst zugestimmt, musst du eine daraus folgende Rechnung nicht bezahlen. Bei Abbuchungen dieser Art kannst du das Geld einfach durch deine Bank zurückbuchen lassen. Das kostet dich selbst nichts, aber den Abzocker eine Rücklastschriftgebühr.

Wehre dich gegen die Rechnung! Die Verbraucherzentralen stellen dafür Musterbriefe wie „Abwehr einer unberechtigten Forderung“ bereit. Diese kannst du kostenlos verwenden.

NEIN sagen

Du fragst dich, wie du dich am Telefon bei Werbeanrufen am besten verhalten kannst? Hier ein paar Tipps:

  • Beantworte Fragen im ganzen Satz. Zum Beispiel: „Können Sie mich hören?“ mit „Ich höre Sie“.
  • Sag dem Werbeanrufer mit bestimmtem Ton: Nein, du hast kein Interesse.
  • Lege im Zweifel einfach auf.
  • Unterdrückte Rufnummern sind für Firmen nicht erlaubt, deshalb merke dir die Rufnummer und auch den vollständigen Namen des Anrufers. Diese kannst du bei der Verbraucherzentrale und der Bundesnetzagentur melden.

Lotto Brandenburg am Telefon

Unsere Prinzipien im telefonischen Kontakt sind einfach und seriös.

Rufnummer 0331 6456-0 (oder statt der 0 am Ende eine dreistellige Durchwahlziffer, zum Beispiel -666 für den Kundenservice)

Wir werben telefonisch nicht für unsere Produkte und erfragen am Telefon keine Kontoinformationen. Wir fordern nicht dazu auf, kostenpflichtige Rückrufe zu tätigen oder einer Weiterleitung zu kostenpflichtigen Rufnummern zuzustimmen.

Hast du Ähnliches schon selbst erlebt? Dann kommentiere hier und berichte gern der Community darüber.

Im nächsten Beitrag dieser Reihe liest Du zum Thema „Schwarzmarkt – Lotto ist nicht gleich Lotto“.

The following two tabs change content below.
Antje Edelmann

Antje Edelmann

Pressesprecherin bei Lotto Brandenburg
Ich bin Diplom-Kauffrau und steuere seit 1996 die Unternehmenskommunikation von Lotto Brandenburg. Das vielfältige Aufgabenfeld medialer Art, Sponsoring und Eventmanagement begeistern mich stets aufs Neue. Besonders gern erarbeite ich zukunftsgerichtete Konzepte und berate in strategischen Fragen.