Wer aktuell stets nach neuer Unterhaltung in den eigenen vier Wänden sucht, kann hier die etwas andere Filmliste finden. Denn für Lotto-Fans haben wir unsere Empfehlungen für die besten Glücksfilme zusammengestellt.

Ob Drama, Komödie, Klassiker oder Krimi – hier ist für jeden Filmgeschmack etwas dabei. Alles zum Thema Lotto. Gleich zu Beginn stellen wir den Lotto Brandenburg Lieblingsfilm vor:

Lang lebe Ned Devine!

Die irische Komödie von 1998 (Originaltitel: Waking Ned) ist würdig gealtert und noch immer so lustig wie am ersten Tag. Im kleinen Örtchen Tully More trifft Lotto-Gewinner Ned Devine vor lauter Freude der Schlag. Doch die offiziellen Prüfer der Lotterie sind schon zur Bestätigung des Gewinns im Anmarsch und da beschließen Ned’s Freunde kurzerhand, den Geldsegen trotz seines Ablebens im Dorf zu behalten. Mit allen Mitteln…

Schon gewusst? Der Film spielt zwar in Irland, doch gedreht wurde „Lang lebe Ned Devine!“ im historischen Örtchen Cregneash auf der Isle of Man.

2 Millionen Dollar Trinkgeld

Es wird romantisch mit Nicolas Cage und Bridget Fonda. In „2 Millionen Dollar Trinkgeld“ (Originaltitel: It Could Happen to You) verspricht der New Yorker Polizist Charlie einer Kellnerin statt einem normalen Trinkgeld die Hälfte seines Lottogewinns, sollte er Glück haben – was auch prompt der Fall ist. Ehrliche Haut Charlie will unbedingt sein Wort halten, doch davon ist seine Ehefrau überhaupt nicht begeistert. Es beginnt ein emotionales und juristisches Tauziehen. Dramatische Komödie von 1994 mit großen Stars.

Lucky Numbers

Auf einer wahren Geschichte basiert die Krimikomödie „Lucky Numbers – Ein Wetterfrosch auf Abwegen“ mit John Travolta and Lisa Kudrow. Als titelgebener Wettermann eines kleinen Fernsehsenders ist Travolta’s Charakter Russ Richards eine lokale Berühmtheit, aber finanziell am Ende. Ein Versicherungsbetrug soll es richten, doch der wird zum kompletten Desaster. Also beginnt Plan B: Die versuchte Manipulation der Lotterie in Pennsylvania…

Lucky Numbers basiert auf dem Pennsylvania Lotterie-Skandal von 1980. Dieser wurde vom TV-Moderator von „The Daily Number“ in Pittsburgh geplant.

Straße zum Glück

Frank ist ein Glückspilz, schon sein Leben lang. So sehr, dass es selbst für einen Lotto-Gewinn in Millionenhöhe reicht. Oder nicht? Der Klassiker von 1991 (Originaltitel: 29th Street) mit Anthony LaPaglia und Danny Aiello eignet sich auch als weihnachtliche Unterhaltung mit schönen Szenen aus dem winterlichen New York.

Hier wirft Frank am Weihnachtsabend 1976 mit einem Schneeball die Fensterscheibe einer Kirche ein und wird daraufhin festgenommen. Den Polizeibeamten erzählt er schließlich seine Lebensgeschichte – verheißungsvolles Lotterie-Ticket und Schulden bei der Mafia inklusive. Humorvoll und warmherzig.

Der Lotterieschwede

Nichts für schwere Gemüter ist die DEFA-Literaturverfilmung „Der Lotterieschwede“ aus dem Jahr 1958. Basierend auf der gleichnamigen Novelle des dänischen Autors Martin Andersen Nexø zeigt sie nicht nur die schockierenden Lebensbedingungen der Arbeiterklasse zum Ende des 19. Jahrhunderts, sondern auch die Verzweiflung der Spielsucht.

Erzählt wird die Geschichte eines armen Steinbrucharbeiters auf der dänischen Ostseeinsel Bornholm. In der Hoffnung auf ein besseres Leben für seine Familie kauft er ein Lotterielos und rutscht schnell immer tiefer in die Schuldenfalle bis zum tragischen Ende.

Selbst in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen, war Schriftsteller Martin Andersen Nexø der erste große Vertreter der Arbeiterliteratur in Dänemark.
Foto: Richard Peter | Deutsche Fotothek

Lucky (2011)

Der schüchterne Büroangestellte Ben (Colin Hanks) mag auf die meisten Leute nett und harmlos wirken, doch als Serienmörder hat er bereits mehrere Frauen auf dem Gewissen. Nun ist er plötzlich um 36 Millionen Dollar reicher – dank dem Lotterieticket seines letzten Opfers.

Damit zieht er nicht nur neugierige Detektive an, sondern auch seine Jugendliebe Lucy, die sich vor allem für seinen neu gewonnenen Reichtum interessiert. Zumindest solange, bis sie Bens Opfer findet, die alle aussehen wie sie… Trotz des düsteren Themas eine kurzweilige Krimi-Komödie, die bisher allerdings noch nicht für den deutschen Markt synchronisiert wurde.

Bonus-Film: Zum Teufel mit den Kohlen

Kein Lotto-Film, aber ein Klassiker zum Thema Millionen-Wette ist „Zum Teufel mit den Kohlen“ (Originaltitel: Brewster’s Millions) von 1985. Basierend auf einem Roman von George Barr McCutcheon aus dem Jahr 1902 erzählt der Film die Geschichte des erfolglosen Baseball-Spielers Monty Brewster.

Dessen Glück wendet sich scheinbar mit einem Erbe von 300 Millionen US-Dollar. Doch es gibt einen Haken: Gemäß dem Testament muss er zunächst innerhalb eines Monats 30 Millionen Dollar ausgeben – erst dann erhält er den Rest. Nichts leichter als das?

Nicht ganz. Denn am Ende des Monats darf er nicht mehr besitzen als zuvor und erzählen darf er auch niemandem von seinem Reichtum. Er darf maximal 5 Prozent der Summe spenden oder verspielen und auch keine Kunstwerke kaufen und dann zerstören. Wohin also mit dem ganzen Geld?

Wir hoffen, für euch ist etwas Spannendes dabei! Lasst uns in den Kommentaren wissen, welche eure liebsten Lotto-Filme sind.

The following two tabs change content below.

Simona Vogel

Seit Juni 2020 betreue ich die Social Media Profile für Lotto Brandenburg. Zuvor habe ich im Content Marketing in London und Amsterdam gearbeitet. Für mich sind die vielfältigen Kommunikationswege und täglich neuen Aufgaben der Online-Welt besonders reizvoll, denn sie erfordern oft kreative Lösungen.

Neueste Artikel von Simona Vogel (alle ansehen)