Zu meinen ganz wesentlichen Aufgaben als Geschäftsführerin gehört die Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat. In meinen nächsten Beiträgen werde ich die einzelnen Menschen im Aufsichtsrat der Land Brandenburg Lotto GmbH (LBL) und die Arbeit dieses Gremiums vorstellen. Dieses Mal habe ich mich mit Torsten Bork, dem stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden, zum Interview getroffen.

Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender

Torsten Bork ist seit 2001 Mitglied im Aufsichtsrat der LBL. Gemeinsam mit Karin Genrich gehört er damit zu den „Dienstältesten“ in diesem Gremium.  An der Sitzung des Aufsichtsrates am 28. November 2001 nahm Torsten Bork das erste Mal teil. Bereits seit Juli 2006 nimmt er die Funktion des Stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden wahr.

Torsten Bork ist geborener Potsdamer. Anfang der 90er-Jahre studierte er Wirtschafts- und Sozialwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Nach der Wende begann er mit dem Aufbau und der Entwicklung seiner Unternehmensgruppe Bork & Partner, die Mitglied im Bundesverband Deutscher Unternehmensberater ist. Torsten Bork arbeitet als selbstständiger Politik- und Unternehmensberater mit Büros in Potsdam, Berlin und Brüssel. Er engagiert sich als universitärer Lehrbeauftragter an der Universität Potsdam und der Freien Universität Berlin und nimmt ausgewählte Verwaltungs- und Aufsichtsratsmandate wahr. Welchen hohen Stellenwert soziale Verantwortung in seinem Leben einnimmt, zeigt er in der Ausübung verschiedener Ehrenämter in den Bereichen Soziales, Sport und Kultur. Auch sein Ehrenamt als Präsident des SC Potsdam unterstreicht dies. Mit fast 5.000 Mitgliedern und mehr als 30 Sportarten ist dies der größte Sportverein im Land Brandenburg. Torsten Borks Highlight in jedem Jahr ist hierbei das SC Potsdam Familien- und Vereinsfest, welches gemeinsam mit Porta Deutschland veranstaltet wird und auf eine Initiative Borks hin bereits vor neun Jahren aus der Taufe gehoben wurde.

Was macht für Sie das Besondere an der Tätigkeit im Aufsichtsrat der LBL aus?

Torsten Bork: Ich bin stolz darauf, meine berufliche Expertise und meine vielfältigen Gremienerfahrungen im Interesse der Land Brandenburg Lotto GmbH einbringen zu dürfen. Für mich ist die Arbeit im Aufsichtsrat der LBL absolut einzigartig. Denn es ist mir eine Freude, dass ich dort aktuell ausschließlich mit Kolleginnen zusammenarbeite. Das ist neu und bei Weitem nicht selbstverständlich.

Welche Eigenschaften sollte ein Aufsichtsratsmitglied besitzen?

Torsten Bork: Als Aufsichtsratsmitglied ist es unverzichtbar, dass man die Übersicht nach außen und den Überblick nach innen behalten muss. Ebenso wichtig sind Gründlichkeit – besonders in Details – und Zuverlässigkeit. Ganz entscheidend ist es, im Aufsichtsrat seinen eigenen Standpunkt zu vertreten.

Spielen Sie selbst Lotto? Wenn ja, haben Sie selbst schon einmal gewonnen?

Torsten Bork: Früher vor der Wende hatte ich ein Wochen-Abo gespielt – mal gewonnen und mal verloren, immer nur kleinere Beträge. Aufgrund meiner Aufsichtsratstätigkeit bei Lotto Brandenburg halte ich es aktuell nicht für gut, selbst Lotto zu spielen.

Wie lautet ihr Lebensmotto?

Torsten Bork: „Wer dem Glück nachläuft, kann nicht von ihm eingeholt werden.“ Ich schöpfe mein Glück aus allen Dingen des persönlichen Alltags mit den zahlreichen beruflichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten.

Vielen Dank für das Interview!

The following two tabs change content below.
Anja Bohms

Anja Bohms

Geschäftsführerin bei Lotto Brandenburg
Seit 15. September 2014 bin ich in der Geschäftsführung von Lotto Brandenburg engagiert. Dabei treibe ich besonders die Ausrichtung des Unternehmens auf das digitale Zeitalter voran. Denn: Wer heute nicht online ist, existiert nicht.